»Der Bunte Hund« wird eingestellt.

Der Buchmarkt meldet es: das allseits beliebte Magazin für Kinder- und Jugendbuchliteratur wird eingestellt. Ein kleiner, aber wirkungsvoller Rückschlag für kleine Kinder, Kinder und Jugendliche und für die Eltern, die sich gerne informieren wollen und für die Buchhändler. Ganz offensichtlich ist es nicht gelungen, der jungen Generation neben Internet, Fernsehen und sonstigem Technik-Zeug das zu bieten, was sie interessiert. Vielleicht wäre die Fortsetzung des “Bunten Hundes” in digitaler Form im Internet mit einer etwas neuen Ausrichtung die einzige konsequente Lösung. Ansonsten: schade, da hier wohl die finanziellen Aspekte eine größere Rolle spielen als das Herz dahinter. Mehr hier.

Ein Überblick der letzten Monate

Nachdem Nicolai Schwarz die Fragen der meisten Unternehmen beantworten möchte, hat die Neue Fabrik mit einer neuen Typo, die man auch für ein Unternehmen mit Stahl oder Beton nehmen kann, nachgelegt. Querfeldein hat Herr Gommel leckere Artikel am Start: Der Fotograf – ein Porträt, 5 Gründe, warum ich die Fotografie prima finde, Das Histogramm verstehen, Die Belichtungszeit verstehen und Die Blende verstehen. Mensch, das sind hintergründige Informationen, die jeder Fotograf gebrauchen kann. Tolle Arbeit. Typografisch hat die EM tolle Sachen herausgezaubert, davon vollgeladen kann man mit den Eindrücken der Typo loslegen. Und das auch mit bärenstarken analogen Tools: I, II und III.

Die TypoBerlin 2008.

Erik Spiekermann fordert Kurt Weidemann heraus.

Erik Spiekermann fordert Kurt Weidemann heraus.

Um mal die Liste von Jürgen Siebert endlich zu ergänzen, schreibe ich mit fast 2-monatiger Verspätung einen kleinen, kurzen und knappen Kommentar zur TypoBerlin 2008.

Erhellende Vorträge:

  1. Daniel M. Hartz mit der einfach genialen Lösung ViewMasterCGI.
  2. Stefan Sagmeister mit seinem Kunstdesign
  3. Alina Jackson mit ihren “Fake”-Bildern (warum redet hier keiner mehr davon?)
  4. Steven Hellers “Totalitarism Design”-Vortrag (das vom letzten Jahr war schlechter).
  5. Bernhard Pompeÿs “Kommunikationsdesign als Konfliktlösung” (der genialste Typo-Vortrag; tolle Mischung aus Politik, Design und Allgemeinwissen)
  6. Marian Bantjes mit ihrer Mischung aus Handwriting, Typographie und ein bißchen Kunst
  7. Erik Spiekermann: auch nicht neues (nur ein bißchen). Aber seine Arbeit und seine Bodenständigkeit hat was.

So-La-La-Vorträge

  1. Horst Moser: leider nichts neues. War aber auch interessant, wie sich das Design der In-Corporate-Magazines verändert.
  2. Dieter Telfser. Ich habe das währenddessen nicht verstanden. Aber danach. Ok.

Es war schön, Lars Harmsen von FinestMagma, Ralf Hermann, Boris Kahl, Henning Krause, Romesh Naik, Andrea von Danwitz, Meike Mense, Silke Koppai, Ivo Gabrowitsch, Jürgen Siebert, Benjamin Hickethier, Dan Reynolds, Oliver Adam, HD Schellnack, Sven Lubenau gesehen und gesprochen haben. Bis auf ein neues.