translations 02 symposium (update)

Gerade bekomme ich folgende e-Mail von der FH Mainz: es steht das nächste translations symposium an. Eine spannende Veranstaltung für Studenten, Designer und Laien.

Fernweh. Positionen zur Identität im Design
Symposium translations 02

4. und 5. Mai 2007
Fachhochschule Mainz

Unter dem Titel »Fernweh. Positionen zur Identität im Design«
richtet translations 02 ein internationales Symposium aus, das sich
mit gestalterischen Strategien von Identität und Differenz befaßt.
Mit Vorträgen, Diskussionen, Filmen, der Preview des 53. TDC New York und einer rauschenden Party am Rhein feiert die Fachhochschule Mainz den erfolgreichen Start des neuen Bachelor-Studiengangs Kommunikationsdesign.

Referenten und Gäste u.a. aus den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz, Tschechien, Groß-Britannien, Deutschland und Österreich werden erwartet.

Dann kann ich vielleicht gucken, daß ich dorthin komme… Update: jetzt kommen mehr Informationen.

Next Update: es gibt hier flickr-Bilder. Sind aber nicht viele…

encore magazin #31

Eigentlich erwähne ich nicht gerne PDF- oder Flash-Magazine. Doch diesmal ist es anders: im diesmonatlichen encore-Magazin fängt eine Artikelserie über Designrecht von Jens O. Brelle (ja, das mit dem bekannten Art-Lawyer-Newsletter) an, gibt es einen Bericht über das 22ft in Düsseldorf und diverse interessante Artikel über Design, Kino, Kunst und Illustration. Los geht`s…

OpenID-Links und Rechtliches

Was ist OpenID? Bevor ich meine »virtuelle« Identität abgebe, lasse ich mich vom agenturblog und von praegnanz.de informieren. Der Herr Agenturblog hat eine Serie in vier Teilen veröffentlicht ( 1 | 2 | 3 | 4 ) – sehr informativ. Vielen Dank. Und Gerrit schreibt ein kleines Plädoyer darüber. Und bietet juristisches Wissen an. Nochmals vielen Dank.

Kommt jetzt mit den neuen Telemediengesetzen und OpenID langsam Web 3.0? Neues Social Identity Bookmarking?

Spiegel-Interview mit Mini-Chefdesigner lesen.

Wie schaffen Sie es trotzdem, Ihre Entwürfe durchzusetzen?

Designer sind Störenfriede. Sie müssen bereit sein, im Ringen mit ihren Partnern in Marketing, Entwicklung und Produktion die beste Lösung zu erkämpfen. Als Designer müssen Sie Durchsetzungsfähigkeit bis zur Schmerzgrenze besitzen.

Herr Hildebrand, der Chef-Designer der BMW-Marke Mini, erläutert seine Ansichten und seine Kämpfe im Beruf, die so typisch für unsere (Produkt-)Designbranche sind. Ein für mich sehr offenes und ehrliches Interview.

Ein absoluter Lesebefehl! Mehr bei SpiegelOnline.

slanted – the Grid Issue.

Es ist schon längst publik, daß das slanted-Magazin mit dem Thema »Pixel- und Matrixfonts« erschienen ist. Ich möchte hinzufügen, daß Dan (mehr hier) und ich einige Patenschaften für Schriftenvorstellungen u. a. von Dirk Uhlenbrock, Kenn Munk oder fountain.nu übernommen haben und somit »Paten« waren. Das war eine Arbeit, die richtig Spaß gemacht hat und noch dazu mit einem tollen Druckpartner. Nochmal, liebes slanted-Team.